Märkisches Viertel

Hier lässt sich's leben.

Ob barrierefreie Wohnungen für Senioren oder große lichtdurchflutete Wohnungen für die ganze Familie

1963 wurde die Grundsteinlegung im Märkischen Viertel zum Startschuss für eines der ehrgeizigsten Wohnungsbauprojekte der Zeit. Den Ideen modernster Architektur folgend, baute man in die Höhe und gewann zwischen den Häusern Freiflächen für viel Grün, Gemeinschaftseinrichtungen und Parkplätze.

Zwischen 2008 und 2015 baute die GESOBAU AG das Märkische Viertel zur Niedrigenergiesiedlung um. Konkret bedeutet das umfassende Modernisierungsmaßnahmen und eine Investition von 560 Millionen Euro in Wärmedämmung und moderne Standards von 13.500 Wohnungen. Die sukzessive Komplettmodernisierung zahlt sich für die Mieterinnen und Mieter und deren Wohnungen im Märkischen Viertel aus. Die Modernisierung erfolgte annähernd warmmietenneutral für die Bewohner. Weltweit hat die GESOBAU damit ein Exempel statuiert.

40.000 Mieter können nicht irren

Was damals Modellcharakter hatte, fasziniert die Bewohner bis heute: Mit seinen großen lichtdurchfluteten Wohnungen ist das Märkische Viertel vor allem für Familien mit mehreren Kindern attraktiv und bezahlbar. Aber auch Singles, Paare und Senioren finden hier eine gemütliche Heimstatt: von kleinen Wohnungen bis 6-Zimmer-Wohnungen hat die Adresse Märkisches Viertel alles zu bieten.